Tesla-CEO Elon Musk und Künstlerin Grimes haben gerade ihr erstes gemeinsames Kind bekommen. Der verrückte Name des neusten Familienzuwachses hat sich jetzt zum dritten Mal geändert, ist nun wohl aber endlich offiziell.

Wenn eine exzentrische Sängerin und ein Raumfahrtunternehmer – aka Grimes und Elon Musk – ein Baby bekommen, ist von Anfang an klar, dass an der Schwangerschaft nichts normal sein wird. So richtig überrascht hat es deshalb niemanden, als die frischgebackenen Eltern im Mai, den Namen ihres Kindes verkündeten: X Æ A-12. Auf der jetzt geleakten Geburtsurkunde des kleinen Musk Nachkömmlings steht allerdings ein anderer Name ... Schuld daran, dürfte wohl der kalifornische Staat sein.

>> Das Baby von Elon Musk und Grimes ist da – und trägt einen verwirrenden Namen

Nach kalifornischem Recht dürfen in Geburtsnamen nämlich nur Buchstaben aus dem englischen Alphabet vorkommen – keine Zahlen oder Sonderzeichen. Sowohl X Æ A-12 als auch X AE A-12 wurden daher für ungültig erklärt. Laut "TMZ" haben Grimes und Elon allerdings einen Weg gefunden, das Gesetz mit ein paar kleinen Anpassungen zu umgehen: Aus Æ wurde AE, und aus X-12 wurde XII. Der Name des Kindes lautet daher jetzt offiziell X AE XII.

Wie man den Namen von Baby Musk ausspricht?

Nun ja, darüber sind sich selbst X AE XIIs Eltern allem Anschein nach noch nicht einig. "Es ist einfach X, wie der Buchstabe X. Dann A. I. Wie wenn du den Buchstaben A sagst und dann I", schrieb Grimes auf Instagram. In dem Podcast von Joe Rogan sagte Elon jedoch Folgendes: "Es ist wie X, der Buchstabe X. Und das Æ wird dann wie 'Ash' ausgesprochen ... Und dann A-12. A-12 ist mein Beitrag". Ja, was denn nun?

Das Kind soll übrigens genderneutral erzogen werden, verkündete Grimes Anfang des Jahres. "Ich möchte das Gender des Babys nicht sagen, weil ich finde, die Privatsphäre des Kindes sollte geschützt sein." Sie wolle es außerdem nicht gendern, falls das biologische Geschlecht nicht mit der Geschlechtsidentität übereinstimme, so die 32-Jährige.

>> "Miss Anthropocene": Grimes verpackt den Klimawandel als Superheldin

Quelle: Noizz.de