Da hat Donald Trump die Rechnung ohne Chrissy Teigen gemacht.

Chrissy Teigen ist eine der coolsten Frauen auf diesem Planeten – ehrlich jetzt. Egal ob das Model und Ehefrau von Musiker John Legend (btw: die beiden sind auch eines der coolsten Paare auf diesem Planeten) jetzt für Tochter Luna eine eigene Speisekarte für das heimische Abendessen bastelt oder sich für die US-Organisation "Planned Parenthood", die unter anderem sexuelle Aufklärungsangebote anbietet, einsetzt.

Auch politisch ist Chrissy Teigen aktiv. Dass sie dabei die Politik des aktuellen US-Präsidenten Donald Trump für nicht gerade unterstützenswert hält, daraus macht sie kein Geheimnis. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel: Ihr Mann John Legend begrüßte in einer TV-Sendung die nun auf den Weg gebrachte Reform der Strafjustiz, die zum Beispiel neue Haftbedingungen auf den Weg bringt.

Damit die in Kraft tritt, musste natürlich der US-Präsident die Reform unterschreiben. Nun passt es Trump natürlich überhaupt nicht in den Kram, dass seine eigentlichen Erzfeinde, der "langweilige Musiker" und seine – Achtung, das hat er echt auf Twitter gebracht – "Frau mit ihrem dreckigen Mundwerk" es nicht zu schätzen wüssten, dass er all das möglich gemacht habe.

Dass Trump aus den Fehlern der Vergangenheit im Hinblick auf frauenverachtende Sprache rein gar nichts gelernt hat, dürfte hiermit bestätigt sein. Interessant auch, dass er in dem Tweet jeden namentlich erwähnt – nur nicht Teigen selbst. Die wird dafür am krassesten beleidigt. Sie ist ja schließlich auch nur "die Frau von ..." – *hust*. Chrissy Teigen wäre aber nicht Chrissy Teigen, wenn sie nicht auch darauf eine brillante Antwort parat hätte:

Das Internet steht ihr natürlich bei: Innerhalb kürzester Zeit geht ihr Tweet viral – und Trump hat den größten Beef mit der Netzwelt seit Langem. Unter dem Hashtag #PresidentPussyAssBitch bekam sie jede Menge Zuspruch. So twitterte Rapper 50 Cent:

Tja, leg dich nicht mit Chrissy Teigen an. Verwirrend seien Trumps Aussagen außerdem, weil sich ja eigentlich nur John Legend in einer TV-Sendung über eben jene Strafreform direkt geäußert hatte. Chrissy Teigen war bei der Sendung nicht mal anwesend.

Mach deine Hausaufgaben, Trump! Wie war das nochmal mit Fake-News? Dann konnte es sich Chrissy Teigen nicht nehmen lassen, noch ein bisschen zu sticheln. Während Trump meinte, seinen besonders wertvollen Tweet zu verfassen, bereitete sie nämlich die Einschulung ihrer Tochter Luna vor:

Es war also eine harte Woche für Chrissy und ihre Familie. Darüber konnte sie als Gast bei Talkerin Ellen Degeneres aber schon wieder lachen. Und demnächst freuen wir uns wieder über "Lip Sync Battles" von Misses Teigen, die Sendung moderiert sie nämlich zurzeit im US-Fernsehen.

Auch interessant:

>> John Legend ist jetzt dein Google-Assistant

>> Manipulierte Trump diese Hurrikan-Karte – mit einem Filzstift?

>> Veraltetes Gesetz: Trump möchte das Trans*Personen wegen ihrer Identität gefeuert werden können

Quelle: Noizz.de