Ab Herbst soll im Animestyle gekämpft werden.

2012 kaufte Disney die Star-Wars-Rechte für satte 30 Milliarden Dollar. Schon damals war klar, dass der Mickey-Maus-Konzern nicht nur eine neue Kinotrilogie auf den Markt bringen, sondern Star Wars auch ins Fernsehen bugsieren würde. Nach der Animationsserie Star Wars Rebels (2014-2018) wird im Herbst dieses Jahrs die nächste Show für jüngere Fans der Weltraumsaga erscheinen.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Unter dem Namen „Star Wars Resistance“ soll es um den Kampf des Widerstands gegen die Erste Ordnung vor der Handlung von Episode VII gehen. Mit dabei sollen auch die aus dem Film beliebten Charaktere Poe Dameron mit seinem Droiden BB-8 und Captain Phasma sein.

Inszeniert wird die Serie von Dave Filoni, der wie folgt auf das Thema kam: „Die Idee für Star Wars Resistance entstand durch mein Interesse an den Flugzeugen und Kampfpiloten des Zweiten Weltkriegs. Mein Großvater war Pilot und mein Onkel flog restaurierte Flugzeuge, das hatte also einen großen Einfluss auf mich.“

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Filoni war auch schon bei „The Clone Wars“ und „Rebels“ dabei. „Resistance“ wird sich dennoch von seinen beiden Vorgängern unterscheiden. Statt Animation setzt Disney dieses Mal auf Zeichentrick im japanischen Animestyle. Die Ausstrahlung im deutschen Fernsehen ist auf dem hauseigenen Sender Disney XD geplant.

  • Quelle:
  • Noizz.de