"Out" ist der erste Film des Animationsstudios Pixar, der sich um einen homosexuellen Protagonisten dreht. Dabei geht es um ein Coming-out, das längst überfällig ist.

Endlicht gibt es mehr Diversität aus dem Hause Pixar. Das weltberühmte Animationsstudio, das regelmäßig zusammen mit den Walt Disney Studios Filme produziert, präsentiert gerade eine Reihe von Kurzfilmen unter dem Namen SparkShorts, die es jetzt bei Disney+ zu sehen gibt. Darunter auch "Out" eine Geschichte über ein Coming-out, die den ersten homosexuellen Hauptcharakter einer Pixar-Produktion vorstellt.

>> LGBTQ-Studie: Fast die Hälfte lebt sexuelle Orientierung nicht offen aus

LGBTQ-Repräsentation aus dem Hause Pixar: Darum geht es in "Out"

Greg ist mittendrin für seinen großen Umzug zu packen, denn er zieht mit seinem Partner Manuel zusammen in eine Wohnung in der Stadt. Doch während er sich seiner Liebe zu seinem Freund sicher ist, wissen Gregs Eltern nicht, dass ihr Sohn homosexuell ist. Bei einem Überraschungsbesuch seiner Mutter und seines Vaters ist es dann aber so weit: Ein ungeplantes Coming-out durch die "Hilfe" seines Hundes verändert alles. Den 9-minütigen Animationsfilm kannst du dir ab sofort bei Disney+ ansehen.

>> Mütter boykottieren "Onward" wegen offen lesbischem Charakter

Quelle: Noizz.de