Dieser neue Film ist noch krasser als „ES“

Teilen
2.7K
Twittern
Geralds Game Foto: netflix.com

Ein Kinobesucher fiel sogar in Ohnmacht!

Sie schält sich die Haut von den Händen, um sich aus den Handschellen zu befreien ...

Wenn sich bei dir auch gerade die Nackenhaare hochstellen, dann bist du definitiv zu weich für den neuesten Streifen von Stephen King. Nein, wir reden nicht von „ES“, sondern von „Gerald's Game“ („Das Spiel“).

Die Szene mit den Handschellen soll sogar so heftig gewesen sein, dass ein Zuschauer auf dem amerikanischen Filmfestival Fantastic Fest umgekippt ist. Aber seht selbst...

In „Gerald’s Game“ will ein Pärchen seine Ehe aufpeppen – mit Fesselspielchen in einer abgelegenen Waldhütte. Blöd nur, dass Gerald (Bruce Greenwood) einen Herzinfarkt kriegt, bevor der Sex losgeht. Seine Frau Jessie (Carla Gugino) ist darauf hin halbnackt und mutterseelenallein ans Bett gefesselt. In ihrer Panik bekommt sie Halluzinationen – und ist sich bald nicht mehr sicher, was echt und was eingebildet ist.

Der Psychothriller ist wenige Wochen nach dem Remake mit dem Horrorclown auf Netflix gestartet. Bei den Kritikern der englischen Rezensionsseite Rotten Tomatoes kommt der Film aber bereits besser an als „ES“.

Foto: rottentomatoes.com
Foto: rottentomatoes.com

Klar, dass auch der neue Streifen nichts für schwache Nerven ist. Immerhin konkurriert Stephen King mit Stephen King!

PS: Falls du ein Horror-Fan bist, kannst du hier dein „Es“ wissen testen!

Kommentare anzeigen