Asia Argento rückt die #MeToo-Debatte in den Fokus.

Schauspielerin Asia Argento ("xXx - Triple X") hielt eine flammende Rede bei den Filmfest in Cannes und stellte die #MeToo-Debatte erneut in den Mittelpunkt.

Die 41-Jährige trat zusammen mit der Filmemacherin Ava DuVernay ("Selma") auf der Bühne auf, bevor der Preis für die beste Schauspielerin verkündet wurde. Asia Argento wandte sich bei ihrer Rede direkt an Harvey Weinstein: "1997 wurde ich hier in Cannes von Harvey Weinstein vergewaltigt. Ich war 21 Jahre alt. Dieses Festival war sein Jagdrevier."

Sie fuhr fort: "Harvey Weinstein wird hier nie wieder willkommen sein. Er wird in Schande leben, von der Filmgemeinschaft gemieden, die ihn einst umarmte und seine Verbrechen gedeckt hat."

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Nachdem Argento Weinstein ausgerufen hatte, richtete die Italienerin eine ähnliche Warnung an das anwesende Publikum des Filmfestes: "Ihr wisst, wer ihr seid. Aber was noch viel wichtiger ist: Wir wissen, wer ihr seid und wir werden euch nicht länger damit davonkommen lassen"

Während ihrer Rede war das Publikum ruhig und scheinbar erstart. Argento war in der #MeToo-Bewegung einer der engagiertesten Schauspieler, daher sollte diese Rede nicht überraschen. Wir hoffen, dass ihre Worte in Cannes mit der Filmindustrie mitschwingen und weiterhin auf Veränderung und Gerechtigkeit drängen.

Hier kannst du Argentos Rede komplett anschauen:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Quelle:
  • Noizz.de