Da hatten sich die Macher mehr erhofft …

Manche Filme haben ein kleines Budget und werden trotzdem ein Überraschungserfolg. Zum Beispiel „Rocky“ mit Sylvester Stallone: Der Boxfilm kostete circa 960.000, spielte aber stolze 225 Millionen Dollar Umsatz ein. Es gibt aber auch die Filme, die richtig teuer in der Produktion sind – und am Ende mehr kosten, als sie einbringen.

Moviepilot.de hat jetzt ausgerechnet, welche Filme nach Schätzungen und unter Berücksichtigung der bekannten Zahlen 2017 weltweit die größten Flops an den Kinokassen waren. Wir haben die 5 größten Fails rausgesucht. Die Einnahmen waren schlecht, die Handlung kann natürlich trotzdem gut sein …

1. „King Arthur: Legend of the Sword“

Der Film hat auf den ersten Blick eigentlich alles, was für einen Erfolg spricht: Der gefeierte Regisseur Guy Ritchie („Sherlock Holmes“) kennt sich aus mit starken Bildern. Stars wie Charlie Hunnam und Jude Law spielen mit. Themen wie Mittelalter, Legenden und Kriege treffen seit Jahren einen Nerv beim Zuschauer, wie der Erfolg der HBO-Serie „Game Of Thrones“ beweist. Trotzdem: Der geschätzte Verlust sind 201,3 Millionen Dollar. Autsch!

2. „Monster Trucks“

Die Story erinnert an einen wilden Mix aus „Cars“, „Free Willy“ und „Lilo & Stitch“. Ein sympathisches Monster, große Karren und Bösewichte auf der Jagd nach allen, die der Kreatur helfen.

Hätte klappen können, war aber eher ein Filmunfall. Geschätzter Verlust: 185,5 Millionen Dollar!

3. „The Promise – Die Erinnerung bleibt“

Wie kann ein Film mit Christian Bale („American Psycho“,„Big Short“) überhaupt floppen? Der Film erzählt den Fall des Osmanischen Reiches, den Genozid an den Armeniern.

Krieg, Liebe, Verrat. Bale spielt einen Reporter Chris, und Schauspielkollege Oscar Isaac einen mutigen Medizinstudenten. Doch dramatisch sind vor allem die Verluste: 171,8 Millionen Dollar Miese!

4. „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“

Rihanna spielt mit, Regisseur Luc Besson („Léon – Der Profi“) ist eine Legende und Science Fiction zieht eigentlich immer.

Doch die Geschichte Helden versus Aliens hat mit „Star Wars: Die letzten Jedi“ und „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ anscheinend zu starke Konkurrenz gehabt. Das deutet zumindest der Verlust von 128,8 Millionen Dollar an.

5. „Rock Dog“

Der Animationsfilm über einen Hund, der Rockstar werden will, obwohl sein Vater Musik verbietet, rockte die Kinokassen leider so gar nicht: 99,2 Millionen Minus machte der der Film.

Außerdem scheiterten an den Kinokassen:

  • „The Ottoman Lieutenant (-79 Millionen Dollar)
  • „All I See Is You“ (-59 Millionen Dollar)
  • „Birth Of Dragon“ (-55,1 Millionen Dollar)
  • Stronger (-54 Millionen Dollar)
  • „No Way Out“ – Gegen die Flammen“ (-53,6 Millionen Dollar),
  • „A Cure for Wellness“ (-53,4 Millionen Dollar“)
  • „Die versunkene Stadt Z“ (-51,4 Millionen Dollar)
  • „Detroit“ (-51,2 Millionen Dollar)
  • Und sogar „Ghost in the Shell“ – trotz Scarlett Johansson als Cyborg-Anführerin in der Hauptrolle (-50,2 Millionen Dollar)

Quelle: moviepilot.de