Ein Genie wie Kanye hat es wirklich schwer: Keiner versteht ihn!

Da dachte Kanye, er würde die Welt ein bisschen schöner machen, als er am Freitag, den 13. April zu Twitter zurückkehrte. Was für ein Geschenk er uns allen machte, als er sich entschied, seine unendliche Genialität mit der Öffentlichkeit zu teilen! Kanye West ist nicht nur Genie sondern auch Wohltäter – nur leider weiß das einfach niemand zu schätzen.

Jüngstes Beispiel sind Kanyes Lobhudeleien Richtung Trump [NOIZZ berichtete]. Zwischen seiner Androhung, ein Buch in Echtzeit zu schreiben und seinen modischen Ergüssen (nach denen auch keiner gefragt hat) veröffentlichte der Rapper nun seine Verehrung für Trump:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Zunächst wusste man nicht genau, ob Kanye West den Stolz über seine signierte „Make America Great Again“ Cap ernst meinte, aber als er nachlegte, dass er und Trump Brüder seien und auch der Mob nichts daran ändern könne, dass er Trump liebte, war dann alles doch recht eindeutig. Eindeutig erschreckend.

Dabei ist es ja fast niedlich, wenn Kanye verkündet, dass er und Trump beide gemeinsam über „Dragon Energy“ verfügen. Wir haben nachgeforscht und sind auf den Schluss gekommen: Das einzige was mit der ominösen Drachenenergie gemeint sein könnte ist unbegründete Selbstüberschätzung. Diese haben beide jedenfalls im Überfluss. Ansonsten erinnern wir uns noch an die Bush-Ära, in der Kanye West sich berufen fühlte darauf aufmerksam zu machen, dass die Regierung sich zu wenig um den schwarzen Teil der Bevölkerung sorge. Scheint bei Trump kein Problem mehr für unseren Lieblingsphilosophen West zu sein. Jedenfalls scheint er die Tatsache, dass Trump Schwarze gerne als Straftäter und Drogendealer über einen Kamm schert nicht zu stören. Alle anderen finden das allerdings nicht so witzig.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Genie gegen Pöbel

Nun hat ein Freigeist wie Kanye West es aber wirklich auch nicht sehr einfach mit dem allgemeinen Mob. Da möchte Kanye West die Plattform Twitter als eigenen Balkon nutzen, um zu seinem Volk zu sprechen und dann wird ihm im großen Stil widersprochen! Nervig, womit sich ein West herumschlagen muss. Hochrangige Stars entfolgten West, andere widersprachen ihm. Unter anderen John Legend schaltete sich ein, West solle doch bitte seine Meinung überdenken und Ehefrau Kim äußerte, dass sie ihrem Gatten zwar nicht zustimme, aber er nun mal ein freidenkender Mensch sei. Blöd nur, dass das nicht die hinreichende Erklärung für alles ist.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Kanye antwortete umgehend über seinen Twitter-Account: Er lasse seine Meinung nicht lenken, indem ihm ständig gesagt würde, dass er eine Verantwortung für seine Fans habe. Es ist aber auch ein hartes Los für ein Genie wie Kanye: Warum wollen denn immer alle, dass er sich Verantwortungen widmet und sich um die Auswirkungen seiner Worte kümmert? Tut sein bester Freund Trump doch auch nicht.

  • Quelle:
  • Noizz.de