Die G20-Krawalle gibt es jetzt als Musical

Teilen
Twittern
Die Krawalle während des G-20-Gipfels werden jetzt als Musical aufgeführt Foto: Michael Kappeler / dpa picture alliance

Heute (15.3.) ist die Premiere.

Der G20-Gipfel in Hamburg im Juli vergangenen Jahres löste hitzige Diskussionen über Sinn und Unsinn solcher Treffen in Großstädten aus. Das Musical "Welcome to Hell", das am Donnerstag (15.3.) im Berliner Theater "Neuköllner Oper" Premiere feiert, blickt aus verschiedenen Perspektiven auf das Geschehen rund um den Gipfel der Staats- und Regierungschefs.

Alexander Auler, Mirka Keller und Andrea Wesenberg spielen in der Fotoprobe des Musicals "Welcome to Hell". Foto: Maurizio Gambarini / dpa picture alliance

Regisseur und Autor Peter Lund sieht das Werk in einem größeren gesellschaftlichen Kontext. "Die Grundsache war die Feststellung, dass die Grenzen wieder hochgehen", erklärt der 52-Jährige. Aufgeführt wird das Musical von Studenten des Studiengangs "Musical" der Berliner Universität der Künste (UdK), an der Lund als Professor tätig ist. Die Figuren wurden gemeinsam mit den studierenden Schauspielern aus acht verschiedenen Nationen entwickelt.

Der G20-Gipfel in Hamburg wird in Berlin als Musical auf die Bühne gebracht. Foto: Maurizio Gambarini / dpa picture alliance

[Text: Zusammen mit dpa]

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen