Damit hat Brettspiel endlich seinen Swag wieder!

Es war der Schock aller Sprach- und Spielefans: Scrabble sollte umbenannt werden in Buchstaben-YOLO – anlässlich des 70. Geburtstags des Brettspiele-Klassiker.

Der neue Name ging auch dank eines peinlichen Werbevideos im Style der Check-24-Familie und Rapper MC Fitti als Werbepate viral.

[Mehr dazu: Die „Buchstaben-Yolo“-Werbung ist so schrecklich, aber so großartig]

Wie der Spiele-Hersteller Mattel jetzt verraten hat, war der Shitstorm, der nach Bekanntgabe in den deutschen sozialen Netzwerken abging, voll berechnet!

Scrabble wird nämlich gar nicht umbenannt. Da fällt uns aber ein Stein vom Herzen

Das Ganze ist nur ein Prank der Berliner Werbeagentur Dojo, die bekannt sind für ihre Scherze.

Deren Slogan ist übrigens: „DOJO Ruined My Life“.

Genau wie der so schreckliche, aber so großartige Werbe-Spot finden wir auch diese Marketing-Aktion schrecklich-großartig.

Quelle: Noizz.de