Lady Gaga, Billie Eilish und Ariana Grande werben derzeit auf ihren Kanälen für die dringende Selbst-Isolation, um der Corona-Pandemie einzudämmen. Auch die Musikerin Charli XCX bleibt zu Hause – und leidet an den Folgen.

Nicht nur in Deutschland zwingt uns das kursierende Coronavirus in die Knie, auch in USA bleiben derzeit viele zu Hause, leben in Isolation, um die Pandemie einzudämmen. Das soziale Leben reduziert sich auf ein Minimum und zahlreiche MusikerInnen sagen ihre Konzerte ab. Die wichtige Selbst-Isolation wird von Stars wie Lady Gaga, Miley Cyrus, Billie Eilish oder Ariana Grande auch auf den sozialen Netzwerken thematisiert.

Als Workaholic in Coronavirus-Quarantäne

Die Musikerin Charli XCX hat sich ebenfalls von der Außenwelt maßgeblich abgeschottet und teilt dies nun via Twitter und Instagram in kleinen Tagebuch-Einträgen. Samstag schrieb die Pop-Musikerin und Produzentin: "Es ist ziemlich stressig als Workaholic in Quarantäne zu sein. Ich mache so viel wie möglich zu Hause – gestalte Moodboards, plane Musikvideos, überarbeite die Texte von neuen Songs, mache neue Aufnahmen von Vocals, die besser sein könnten. Aber so generell, nach nur einem Tag – fühle ich mich ohne Sinn."

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> Wie wirkt sich das Coronavirus eigentlich auf unsere psychische Gesundheit aus?

Mental Health wegen Coronavirus-Isolation getriggert

Charli XCX ist, seit sie im Rampenlicht steht, eine wichtige Figur, wenn es um Aufklärung von Mental Health geht und teilt ihr eigenen psychischen Probleme offen mit ihren Fans. Auch jetzt wirbt sie auf allen Kanälen, die Quarantäne Zeit gut zu überstehen und auf sich und seine mentale Gesundheit zu achten. "Wenn ich nicht eine Million Dinge zu tun habe und Kopf nicht konstant beschäftigt ist, öffnet sich diese dunkle Schlucht. Ich fange an zu denken 'Warum', 'was ist der Punkt', 'ich bin so nutzlos'." Außerdem wendet sie sich mit ihren Fragen an ihre Fans, bittet um Hilfe, Tipps und Entertainment-Empfehlungen, und bekommt großes Feedback.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Vielen Menschen mit Depressionen, selbst in sehr milder Form, dürften dieser Tage ähnliche Gefühle durchleben. Charli kommentiert Tagebuch außerdem selbst: "Ich habe echt keine Antworten und machen ist wirklich nicht wichtig, aber ich schreibe das als Bewusstseinsstrom, weil ich gerade nichts anderes zu tun habe."

>> Quarantäne-Entertainment: 5 Dinge für ein bisschen Fun in der Corona-Isolation

>> Christine and the Queens nimmt euch mit in ihr pulsierend-fesselndes neues Leben

  • Quelle:
  • Noizz.de