„Breaking Bad“ kommt als Film!

Silvia Silko

Pop, Kultur, Lifestyle
Teilen
339
Twittern
Wird bald auf Filmlänge aufgekocht? Foto: Netflix/amc

Die Produktion startet noch diesen Monat.

Die Gerüchteküche um einen "Breaking Bad"-Film brodelt derzeit auf Hochtouren – mehr als Indizien gibt es allerdings noch nicht. Laut Hollywood Reporter soll der Film "Greenbrier" heißen. Vince Gillian, der für den Serien-Hit um den krebskranken Chemie-Lehrer Walter White (Bryan Cranston) und seinen ehemaligen Schüler Jesse Pinkman (Aaron Paul) verantwortlich ist, soll derzeit bereits am Drehbuch arbeiten.

Die Story soll im Breaking Bad-Universum angesiedelt sein und die Erzählstränge der Serie aufnehmen. Auf welche Art und Weise dies geschieht weiß wohl nur Gillian selbst.

Die Unklarheiten zum Film sind hingegen zahlreich vorhanden: Ob es sich bei "Greenbrier" überhaupt um den finalen Titel handelt, ob es sich um ein Prequel wie etwa "Better Call Saul" handelt und ob der Film überhaupt Kino-Material ist oder über die Fernseh-Bildschirme flimmern soll, ist noch nicht bekannt. Natürlich gibt es auch noch keine Infos darüber, inwiefern die Schauspieler aus der Serie, Bryan Cranston und Aaron Paul, für die Produktion vorgesehen sind.

Wie man sieht: Es besteht noch kein konkreter Grund zur Vorfreude. Bis es nähere Infos gibt, bieten diese News allerdings den besten Grund, die 5 Staffeln der Original-Serie mal wieder zu bingewatchen. Let's break bad!

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen