Böhmermann sagt rechten Internet-Trollen den Kampf an

Alena Struzh

Pop, Food und Feminismus
Teilen
11
Twittern
Jan Böhmermann im Beitrag "Hass im Internet" Foto: Youtube / Neo Magazin Royale / btf

Und es ist so viel besser als das Netzwerkdurchsuchungsgesetz.

Schon kurz nach der Ausstrahlung in der ZDF-Mediathek warnt das Neo Magazin Royale:

Denn der neue Beitrag der ZDF-Sendung beschäftigt sich mit dem großen weiten Internet. Und zwar nicht mit den schönen Seiten des World Wide Web wie Cat Content, sondern mit Hatespeech, Trollen und wie diese die Politik der neuen Rechten unterstützten. Die größte dieser Gruppen heißt Reconquista Germanica und hat über 6000 Mitglieder.

Ein Troll-Netzwerk verfälscht das Internet

Für die Recherche hat sich das Team von Jan Böhmermann mit dem Dokuteam des Senders funk und Rayk Anders zusammengetan, die sich in das Troll-Netzwerk anonym eingenistet haben.

Das krasse an der Reconquista Germanica (lateinisch für „Rückeroberung Deutschlands“): Mit vergleichsweise wenigen Mitgliedern haben sie es seit vergangenem Herbst geschafft, immer wieder systematische Hatespeech zu verbreiten – denn ein paar Tausend Tweets reichen in Deutschland, um auf der Trending-Liste zu landen, nach dem Motto: „Wenige Arschgeigen machen viel Lärm“, so Böhmermann.

So konstruiert die Gruppe immer wieder rechte Meinungen wie zum Beispiel Hasskampagnen gegen Politiker und Feministinnen, die die Mehrheit des Netzes aber nicht vertritt. Dies macht Reconquista Germanica auch nicht einfach so, sondern organisiert sich zum gezielten Trollen über die App Discord. Die Gruppe hat zudem offenbar Verbindungen zur AfD und zu Reichsbürgern.

Doch Jan Böhmermann ruft zum Widerstand auf – für ein Internet full of Love und gründet die Gruppe Reconquista Internet, die auch über einen Discord-Channel funktioniert. Dort stehen unter anderem die gefaketen IP-Adressen, Nutzernamen vieler Reconquista-User – „mit denen ihr dann machen könnt, was ihr wollt: Blocken, melden, mit Liebe überschütten. Es sind doch bloß Algorithmen, ist doch bloß das Internet“, schmunzelt Jan Böhmermann im Beitrag. Die Liste wurde übrigens auch an die Staatsanwaltschaft übergeben.

Alle Internet-User können mitmachen, die sich an die „strengen Regeln dieses geheimen Manifests“ namens Grundgesetz halten. Über diesen Link könnt ihr euch bei Reconquista Internet anmelden, „einem gigantischen Satireprojekt ohne Bezug zur Wirklichkeit“:

Wollt ihr mehr über die Troll-Recherche von funk erfahren? Hier ist die Doku „Lösch dich“:

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen