Blasserdünnerjunge macht Leberhaken – ZACK!

Vor knapp zwei Monaten eröffnete Kollegah unter seinem bürgerlichen Namen Felix Blume einen neuen YouTube-Kanal. Sein Ziel: Sich selbst vermarkten und andere Männer inspirieren, die so sein wollen, wie er – ein Boss. "Das ist hier ein Neuanfang", sagt Kolle mit dem Zeigefinger auf die Kamera gerichtet. In seinem Video zu "Alles auf Null" stolziert er breitarmig durch ein rot gestrichenes Fitnessstudio, macht Ansagen und schlägt auf den Boxsack. Für viele ist das Motivation pur – für andere ein Witz, der auf dem Silbertablett serviert wird. So auch für Jan Böhmermann aka. Polizistensohn, der aus "Alles auf Null" mal eben "Alles auf Zwei" macht.

Der selbsternannte blasse, dünne Junge hat das Video vom Boss parodiert – um die neuen Folgen "Neo Magazin Royale" anzukündigen. Inklusive Peniswitzen, tiefem Straßen-Slang und stolzer – aber dennoch eher flacher – Brust. Warum? Kollegah war in den letzten Monaten immer wieder Thema in den Medien. Zuletzt weil Redakteure von "VICE" und "BuzzFeed News" sich "undercover bei Kollegahs Alpha-Armee" eingeschleust haben. Für Satiriker Böhmi, der sich schon häufiger über Rapper lustig gemacht hat, ist er damit zur Joke-Zielscheibe geworden.

Das Video hat nach einem Tag schon 282.185 Aufrufe. Das ist mehr als die Hälfte der Klicks, die Kollegah mit seinem Originalvideo erreicht hat. In wenigen Tagen wird er ihn sicher eingeholt haben. Blasserdünnerjunge: der bessere Boss – zumindest in dieser Runde.

Hier siehst du das Original-Video von Kollegah aka Felix Blume:

Quelle: Noizz.de