Wurde aber auch Zeit!

Der finale Trailer des "Suicide Squad"-Spin-offs "Birds of Prey – And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn" gibt endlich Gewissheit: Harley Quinn, gespielt von Margot Robbie, schafft es aus der toxischen Beziehung zum Joker (ursprünglich gespielt von Jared Leto). Ist das die im Untertitel des Films versprochene Emanzipation? Wenn ja, passiert die nicht ganz ohne Herzschmerz, aber zum Heulen bleibt Harley keine Zeit, denn sie wird von Roman Sionis alias Black Mask (Ewan McGregor) gejagt.

>> Brauchen wir wirklich einen Barbie-Film mit Margot Robbie?

Quinn stellt ein Team weiblicher Anti-Heldinnen zusammen, mit deren Hilfe sie es mit dem maskentragenden Bösewicht aufnimmt. Mit dabei sind unter anderem Black Canary, (Jurnee Smollett-Bell), Huntress (Mary Elizabeth Winstead), Detective Renee Montoya (Rosie Perez) sowie Cassandra Cain (Ella Jay Basco). Der Film verspricht also eine gehörige Portion Female-Hero-Power!

Der von "DC Extended Universe" produzierte Action-Streifen kommt am 6. Februar 2020 ins Kino. Bis dahin könnt ihr hier den finalen Trailer ansehen:

Passend zum Badass-Women-Theme wird "Birds of Prey" außerdem von einem komplett weiblichen Soundtrack voller Megastars begleitet. Mit dabei sind unter anderem Megan Thee Stallion, Normani, Halsey und Sofi Tukker. Den ersten Track daraus – "Diamonds" – könnt ihr hier anhören:

>> Begrabt das DC Extended Universe, bevor es noch mehr Schaden anrichtet

Quelle: Noizz.de