Diese Nacht der Rosen hatte sich der vietnamesische Rosenkavalier anders vorgestellt ...

Da kann das Drama in den Kuppelshows hierzulande fast nicht mehr mithalten! Auch in Deutschland wird in der Regel nicht an emotionslastigen Plots gespart. Unser Paradebeispiel: Die fette Backpfeife, die Kandidatin Yeliz in der letzten „Der Bachelor“-Staffel während der Rosennacht an ihren vermeintlichen Traumprinzen verteilte.

[Auch interessant: Der neue US-„Bachelor“ ist noch Jungfrau (angeblich)]

Dieser Abgang ist aber nichts gegen die Überraschung, die der vietnamesische „Bachelor“ nun bereithielt. Eine Kandidatin verliebte sich nämlich nicht in den Bachelor, sondern in eine andere Kandidatin.

Minh Thu bekam keine Schnittblume überreicht. Sie musste die Show verlassen. Bevor sie ihre Koffer packte, hatte sie allerdings noch ein romantisches Hühnchen zu rupfen. „Ich bin in diesen Wettbewerb gegangen, um Liebe zu finden – und ich habe Liebe gefunden, aber nicht in dir. Es ist jemand anderes“, erklärte sie Rosenmann Quoc Trung. Dass die Person, in die sie sich verliebt hatte, nur zwei Reihen hinter ihr stand, damit rechnete keiner im Raum.

Mit tränenüberströmtem Gesicht wendete sie sich an Kandidatin Truc Nhu: „Komm mit mir nach Hause!” Das tat Truc nach einer kleinlauten Rede an den Bachelor, die sie hin und hergerissen zeigte: „Es tut mir leid, ich wollte dich wirklich kennenlernen, weil du jemand bist, der mir das Gefühl gegeben hat, etwas Besonderes zu sein. Das habe ich seit langer Zeit nicht mehr gespürt [...] Es tut mir leid, ich gebe dir deine Rose zurück.“

Leider, leider endet diese Story nicht mit einem Happy-End für die beiden Girls. Truc verließ die Show zwar in der Nacht der Rosen, kehrte anschließend aber wieder zurück, um um den Bachelor zu kämpfen.

Quelle: Noizz.de