Der Streamingdienst hat jetzt ein erstes Foto des Konzeptes der Produktion gezeigt.

"Avatar – Der Herr der Elemente" ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie, die auf dem Kindersender Nickelodeon zu sehen ist. Dabei geht es um den zwölfjährigen Aang, der gegen die sogenannte Feuernation kämpft und wieder für Frieden auf der Welt sorgen möchte. Er ist die einzige Person, die alle vier Elemente – Luft, Wasser, Erde, Feuer – bändigen kann. Bereits Ende 2018 wurde von Netflix bekannt gegeben, dass die Kultserie erneut verfilmt werden soll. Über ein Jahr später, scheint sich die Produktion der Live-Action-Serie endlich zu entwickeln.

Nach Informationen von "Comic Book" hat sich Jesse Flower in einem Podcast zu dem Film geäußert. Die Synchronsprecherin hat in der Zeichentrickserie bereits Aangs Freundin Toph Beifong ihre Stimme geliehen. Sie verrät, dass die Dreharbeiten des Remakes wohl Anfang 2020, im Februar, starten werden. Information, wie der Film genau aussehen sollen, gibt es jetzt auch endlich. Netflix hat jetzt bei Twitter ein erstes Bild des visuellen Konzeptes von John Staub geteilt. 2020 soll die neue Serie bereits auf der Streamingplattform landen.

Die Vorfreude der Fans hält sich allerdings noch in Grenzen. 2010 hat sich Regisseur M. Night Shyamalan mit "The Last Airbender" schon einmal an einer Realverfilmung versucht – das Ergebnis war ein gigantischer, ziemlich peinlicher Flop. Einer der Hauptgründe: die "weiß-gewaschene" Fehlbesetzung der beliebten Hauptprotagonisten – die ganz anders aussehen als in der Serie.

>> Netflix bringt einen „Avatar: The Last Airbender“-Remake raus

Quelle: Noizz.de