In dem Film werden Pandoras Wasserwelten entdeckt.

Schon über zehn Jahre ist es her, dass der gelähmte Ex-Marine Jake Sully als Avatar auf dem Planeten Pandora herumstolperte. Lange war "Avatar" der erfolgreichste Film der Welt, erst kürzlich abgelöst von dem Marvel-Abenteuer "Avengers Endgame". Jetzt liegt ein zweiter Teil des Abenteuers in nicht mehr allzu langer Ferne: Ende 2021 soll "Avatar 2" rauskommen. Am 6. Januar stellte Regisseur James Cameron in Las Vegas nun das lang erwartete Konzept für den zweiten Teil von dem Kino-Erfolg "Avatar" vor – und die bis jetzt vier veröffentlichten Fotos lassen Fans staunen.

"Avatar 2" wird viel mehr an den Wasserstellen des Planeten Pandoras spielen. Die Landschaft besteht aus Inseln, schwebend oder im Wasser befindend, umgeben von einem glasklaren Meer und weiten, mit mehreren Monden erfülltem Himmel. Auch neue Kreaturen werden vorgestellt, Wasser-Tiere mit langen Hälsen und dicken Bäuchen.

Die Reaktionen auf die Bilder sind größtenteils positiv. Der Film wird schon jetzt als "bester Film des Jahrzehnts" gehandelt.

Fans nennen die Bilder "wunderschön" und "erstaunlich".

Der Film soll nicht nur am Wasser, sondern auch im Wasser spielen, so Cameron in einem Interview mit dem US-Magazin "Vanity Fair". Außerdem soll es mehr Fahrzeuge und Maschinen geben.

Am 17. Dezember 2021 soll Avatar in den Kinos erscheinen. Weitere Fortsetzungen des Alien-Dramas sollen folgen – im Dezember 2023, 2025 und 2027.

Quelle: Noizz.de