"Jedes aktuelle Event endet sowieso früher oder später als Porno" – so die Macher des Coronavirus-Pornos. Darin wird ein Sanitäter von einer Coronavirus-kranken Frau überfallen und … naja.

Der Coronavirus hat über 3.300 Menschen das Leben gekostet, 100.000 Menschen sind erkrankt. Wer wegen dem Virus in Quarantäne steckt und ein bisschen Langeweile pflegt, der könnte sich freuen, wenn er auf Pornhub geht. Wenn du dort nämlich "Coronavirus" eingibst, dann gibt es über 100 Pornos, die du dir reinziehen kannst.

"Deserted Wuhan" heißt einer – und er ist wirklich etwas verstörend. Ein Mann im Schutzanzug läuft durch eine Art Krankenhaus, er scheint ein Sanitäter zu sein. Aus dem Nichts springt ihn dann eine Frau an, die seinen Penis aus seinem Anzug zieht und Sex mit ihm hat.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wer macht Coronavirus-Pornos?

Das Video gedreht hat ein Paar namens Spicy x Rice. Spicy, der männliche Part von Spicy x Rice erklärt gegenüber dem Magazin "VICE", dass Menschen sich schon immer nach Dingen sehnen, mit denen sie sich "am Leben fühlen können". So wie Menschen auch Horror-Filme gucken, wollen sie auch Coronavirus-Pornos sehen, so das Porno-Paar.

Der Coronavirus ist auch in Südkorea sehr verbreitet

"Jedes aktuelle Event endet sowieso früher oder später als Porno", sagt der Porno-Darsteller. Deswegen wollten sie in ihren Videos auch ein bisschen Aufklärungsarbeit über die Gesundheitsvorteile einer Gesichtsmaske machen. Auf Pornhub, einer relativ unzensierten Plattform, hofften die Macher, das Thema unterbringen zu können.

>> Porno wird in Stadtbücherei gedreht – während der Öffnungszeiten

>> Pornhub bringt erste Dokumentation raus – über lesbischen Stripclub

  • Quelle:
  • Noizz.de