Für sie ist nur eins wichtig ...

Nachdem Disney die afro-amerikanische Sängerin Halle Bailey als Schauspielerin für die Realverfilmung von "Arielle, die Meerjungfrau" angekündigt hat, haben sich nicht alle Fans gefreut: Wegen ihrer Hautfarbe und den fehlenden roten Haaren (was sind schon Perücken?), gab es einen Backlash. Einige Fans starteten sogar den Hashtag #NotMyAriel, um ihre Wut weiter kundzutun.

Das ging so weit, dass Disney sich sogar zu den Vorwürfen äußerte. Nach wie vor steht der Konzern fest hinter Bailey.

>> Disney äußert sich zum Streit um schwarze "Arielle"

Jetzt hat sich die Original-Stimme der kleinen Meerjungfrau zu Wort gemeldet: Die Synchronsprecherin Jodi Benson hat an Floridas Supercon teilgenommen und wurde dort nach ihrer Meinung zu der Entscheidung befragt.

"Was wirklich zählt, ist der Geist des Charakters und wie du diesen mit Herz und Seele verkörperst", antwortete die 57-Jährige.

"Wir müssen in erster Linie Geschichtenerzähler sein. Und egal, wie ich außen aussehe, egal, welcher Rasse ich angehöre, welcher Nation, wie die Farbe meiner Haut ist, wie ich spreche, ob ich groß oder klein bin, dick oder dünn: Die Geschichte muss erzählt werden."

>> Leute finden, Arielle darf nicht schwarz sein – wegen "Meerjungfrauen-Wissenschaft"

Quelle: Noizz.de