Ein Traum geht für die Sängerin in Erfüllung.

Auch mit der Realverfilmung von "Der König der Löwen" in den Startlöchern, ruht Disney sich nicht aus: Die Realverfilmung von "Arielle, die Meerjungfrau" nimmt langsam Form an und so sickern die ersten Informationen an die Öffentlichkeit.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Dreharbeiten sollen erst 2020 beginnen, aber die Hauptrolle für die rothaarige Meerjungfrau steht schon fest. Gespielt wird die Prinzessin der Meere von der 19-jährigen Sängerin Halle Bailey (nicht zu verwechseln mit Schauspielerin Halle Berry).

Diese schrieb auf dem Twitter-Account ihres Schwestern-Duos "Chloe x Halle": "Ein Traum wird wahr", inklusive ein Foto von einer schwarzen Arielle.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Damit wird sie als erste schwarze Schauspielerin eine Disney-Prinzessin in einer Realverfilmung verkörpern. Für den Filmdirektor Rob Marshall stand die Auswahl schon früh fest: "Nach vielen Castings, war es klar, dass Halle eine seltene Kombination aus herrlicher Stimme, Geist, Herz, Jugend und Unschuld besitzt. Alles Eigenschaften, die notwendig sind, um diese ikonische Rolle zu spielen", schwärmt der Filmemacher.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Gerüchten zu Folge ist Melissa McCarthy momentan im Rennen für die Rolle von Ursula. Der Rest des Casts steht noch aus.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> Wegen sexueller Belästigung: Disney löscht Szene aus "Toy Story 2"

>> Disney hat gerade die gesamte "König der Löwen"-Soundtrack-Liste gedroppt

  • Quelle:
  • Noizz.de