Das Erfolgsrezept ist genial.

Apex Legends ist in die Gamer-Community eingeschlagen wie ein Blitz. Am 4. Februar 2019 wurde das Spiel angekündigt und gleich darauf veröffentlicht für Windows, Xbox One und PlayStation 4. An sich ist es ein Battle-Royale-Spiel, genau wie Fortnite auch. Doch aus irgendeinem Grund hat es die Community komplett in seinem Zauber gefangen.

Bei Apex Legends ist der Spieler 30 Jahre nach dem Ego-Shooter-Spiel Titanfall 2 in den Outlands gefangen. Dort kämpft er zusammen mit acht anderen Charakteren in Dreier-Teams um Leben und Tod. Es ist ein reines Multiplayer-Game. Bis zu 60 Spieler können gleichzeitig zocken. Das Spiel ist umsonst und wird finanziert durch Käufe, die der Spieler innerhalb der App macht.

Apex Legends hat den bisherigen Download-Rekord seines größten Konkurrenten Fortnite innerhalb einer Woche geschlagen. Nun hat Apex Legends sogar Fortnites Streaming-Rekord auf Twitch gebrochen. Während Fortnite den Rekord hielt mit 6.6 Millionen Stunden gestreamtem Spielen an einem einzigen Tag, hat Apex Legends diesen Rekord mit fast 8,3 Millionen Stunden an einem Tag hart übertrumpft.

Spieler behaupten, dass bei Apex Legends der Wettbewerbsfaktor das Spiel so beliebt macht, da viele eSportler sich deswegen auf das Spiel verschossen haben, berichtet Hypebeast. Außerdem raffiniert war die Vermarktungstaktik der Apex-Macher, die sich auf beliebte Fortnite-Spieler beraten, um das Spiel auszuprobieren. So wurden bisherige Fortnite-Spieler sofort auf den Konkurrenten aufmerksam.

Online Blogs spekulieren bereits darauf, ob sich der Erfolg von Apex Legends auch in Zukunft halten wird. Doch die Community scheint optimistisch. Gerade im Hinblick auf die Wettkampf-Möglichkeiten des Spiels hat Apex Legends viel Potenzial. Und schlussendlich sind insbesonderen diese Funktionen in Zeiten des eSports wichtiger denn je. 

>> Du kannst auf Soulja Boys neuer Konsole angeblich Fortnite zocken

>> Du wirst die ersten Bilder vom Nintendo-Erlebnispark lieben!

Quelle: Noizz.de