Ex-US-Präsident goes Oscar-Kandidat.

Der frühere US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle freuen sich über die Oscar-Nominierung des Films "American Factory" in der Sparte "Bester Dokumentarfilm". Das Paar hatte mit seiner eigenen Produktionsfirma Higher Ground die Netflix-Doku mitproduziert.

Auf Instagram gratulierten beide den US-Filmemachern Julia Reichert und Steven Bognar. Der Film sei ein ausgewogenes, ehrliches Porträt, wie sich eine veränderte Weltwirtschaft auf das Leben von Menschen auswirke, schrieb Barack Obama. Genau solche Geschichten wollten er und Michelle mit ihrer Firma schaffen.

>> Das sind die Film- und Buch-Favoriten von Barack Obama aus dem Jahr 2019

In der Dokumentation geht es um die Schließung einer Autofabrik im US-Bundesstaat Ohio, die sozialen Folgen für die Mitarbeiter und die Übernahme der Firma durch einen chinesischen Konzern. "American Factory" (2019) ist der erste Dokumentarfilm der Produktionsfirma Higher Ground. Reichert und Bognar waren zuvor für die Kurz-Doku "The Last Truck: Closing of a GM Plant" (2009) für einen Oscar nominiert.

>> Barack Obama sagt, Frauen sind besser als Männer – ist das sexistisch?

[Text: zusammen mit dpa]

Quelle: Noizz.de