Die neue Show klingt nach perfektem Stoff für „Homeland”-Fans.

Colin Farrell („Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“) geht in Serie. Amazon bestätigte gegenüber The Hollywood Reporter, dass der Ire bald in einer Miniserie zu sehen sein wird, die der Streaming-Dienst produziert. Darin soll er den ehemaligen US-Sicherheitsberater Oliver North spielen, der in den 1980ern in der sogenannten Iran-Contra-Affäre mitmischte.

Dabei wurde US-Geld aus geheimen Waffenkäufen an den eigentlichen Feind Iran benutzt, um damit die rechtsgerichtete Contras-Bewegung in Nicaragua zu unterstützen. Eigentlich war das Geld dafür vorgesehen, US-Geiseln aus dem Libanon freizukaufen. Klingt ein bisschen wie „Homeland”, nur dass die Amazon-Serie, deren Name noch nicht bekannt ist, auf wahren Fakten basiert.

North, dem bei späteren Untersuchungen die Hauptverantwortung für die Affäre zugeschrieben wurde, genießt bei vielen US-Republikanern bis heute Kult-Status. Er arbeitet unter anderem als Kommentator und Moderator bei den konservativen Fox News.

Neben Farrell konnte für die Show auch der griechische Regisseur Giorgos Lanthimos verpflichtet werden. Er und Farrell sind alte Bekannte, denn erst kürzlich arbeiteten die beiden in dem genialen Film „The Lobster“ zusammen.

Farrells letzte Ausflug ins Serienfach fiel in der zweien Staffel „True Detective“ eher mau aus – auch weil die mäßige zweite nicht an die herausragende erste Staffel anknüpfen konnte. Jetzt versucht sich der 40-jährige Hollywood-Star erneut als Seriendarsteller – und Oliver North scheint dabei die perfekte Rolle für den vielseitigen Farrell zu sein.

Quelle: Noizz.de