Die Serie soll auf wahren Ereignissen beruhen – inklusive einäugigen Kriegern.

Kaum macht man die Glotze an, wird ein Mann geköpft. Nach dem Erfolg von der HBO-Serie "Game of Thrones" scheinen mehr Film- und Fernsehproduzenten auf brutale Schlachten, Drachen und machthungrige Kriegsfiguren zu setzen. So kündigt auch Netflix eine neue Serie mit dem Titel "Age of Samurai: Battle for Japan" an. Das Doku-Drama beruht im Gegensatz zu GoT aber nicht auf einem Buch, sondern historischen Ereignissen und erzählt die Geschichte der Königreiche im feudalen Japan.

>> Dreharbeiten für "Game of Thrones"-Vorgeschichte schon gestartet

Winterfell wird durch den japanischen Norden ersetzt. Gekämpft wird nicht mehr mit Drachenglas-Klingen, sondern Samurai-Schwertern – und die Hauptfigur ist nicht Jon Snow, sondern Date Masamune. Wer sich in japanischer Geschichte auskennt, weiß, dass die Figur tatsächlich existiert haben soll. Der Kriegsherr trägt den Spitznamen "Der einäugige Drache", weil er sich bei einer Pockeninfektion selbst das Auge herausgerissen hat. Brutal? Damit nicht genug. Er soll außerdem seinen jüngeren Bruder ermordetet haben, um seine Nachfolge sicherzustellen.

>> "The Naked Director": Netflix bringt Film über japanischen Porno-Imperator der 80er

Wann die Serie erscheinen wird, steht noch nicht fest. Geplant ist sie für Ende dieses Jahres. Laut Informationen von "Unilad" finden die Dreharbeiten momentan in Japan, den USA und Kanada statt. 

Quelle: Noizz.de