Der Finderlohn wird wohl nicht so üppig ...

In einer Bank kriegt man Geld, logisch eigentlich. In der Deutschen Bundesbank-Filiale in Magdeburg wurde nun aber ein, sagen wir mal spektakulärer, Fund gemacht:

Oh mein Gott, zwei Cent? Nach deutschem Gesetz dürfte man diesen Geldbetrag, da er unter zehn Euro ist, sogar behalten.

Trotzdem hat die Bank einen Aushang ans Schwarze Brett geheftet.

Sowas kann auch nur an der sachsen-anhaltinischen Landeshauptstadt passieren – munkeln zumindest die User auf der Seite „Magdeburg halt.

Ein bisschen Zeit zum Abholen hat derjenige, der das Kupfergeld verloren hat noch: Bis zum 07. März kann er sich bei der Filialleitung melden.

Quelle: Noizz.de