Gut möglich, dass sie dich verrät.

Alexa-Fails passieren immer wieder. In Portland, im US-Bundesstaat Oregon kam es allerdings zu einem was den Datenschutz angeht problematischen Fall. Dort hat ein Echo-Assistent ein Privatgespräch aufgezeichnet und an einen Kontakt verschickt. Ein Familie berichtete dem lokalen Fernsehsender "KIRO7" von dem Vorfall.

Eines von mehreren Alexa Geräten in der Wohnung soll, während Danielle und ihr Mann sich unterhalten haben - eine Aufzeichnung gestartet haben. Ohne ihr Wissen oder Zutun soll die Sprachnachricht an einen Mitarbeiter des Mannes gesendet worden sein.

Glücklicherweise hat sich der Kollege sofort gemeldet und dem Ehepaar Bescheid gegeben. Zunächst sei Danielle skeptisch gewesen. Dann konnte er allerdings ein Thema nennen, über das gesprochen worden war. Die Alexa Geräte wurden abgebaut und werden wohl auch nicht wieder zurückkehren. "Ich fühlte mich überrannt. Eine totale Verletzung der Privatsphäre", sagt Danielle dem Sender.

Amazon nannte es "einen äußerst seltenen Vorfall" und bat die betroffene Familie um Entschuldigung. Im Gespräch seien durch eine ungünstige und unwahrscheinliche Aneinanderkettung von Zufällen die Begriffe gefallen, die die Befehle "Aufzeichnen" und "Verschicken an XY" ausgelöst haben.

Quelle: Noizz.de