Es gibt allerdings eine Möglichkeit, die Regel zu umgehen.

Bisher lag das Mindestalter, um WhatsApp nutzen zu dürfen, bei 13 Jahren. Überraschend findet sich in den AGBs aber nun die Information, dass man mindestens 16 Jahre alt sein muss, um den Messenger zu nutzen. Laut WABetaInfo gilt die Änderung spätestens ab dem 25. Mai.

Grund für die Neuerung ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung. Diese verbietet, Daten von Nutzern unter 16 Jahren zu verarbeiten. Da Whatsapp Daten sammelt und analysiert, gilt die Regelung auch für die App.

Möglicherweise wirkt sich die Datenschutz-Grundverordnung auch auf andere Dienste aus Foto: Christian Wiediger / unsplash.com

Es gibt allerdings einen Weg, um WhatsApp trotzdem zu nutzen: Mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Sie müssen dazu die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchlesen und in ihrem Namen zustimmen.

Drücken die Eltern den "Zustimmen"-Button, darf man WhatsApp weiter nutzen Foto: Nordwood Themes / unsplash.com

Quelle: Noizz.de