Im April schon soll es soweit sein.

Obwohl Snapchats Benutzerzahlen kaum mehr das Wachstum von vergangenen Jahren aufrechterhalten können, hat der Social-Media-Gigant einen Plan, wie er für seine Nutzer trotzdem noch relevant bleibt. Die Tech-Seite Cheddar berichtete nun, dass Snapchat schon seit über einem Jahr daran arbeitet, auf Snapchat eine Gaming-Plattform zu implementieren.

In internen Reihen heißt das Vorhaben Project Cognac. Mit Hilfe dieser Gaming-Möglichkeit innerhalb der App hofft Snapchat wohl, User-Engagement zu erhöhen und durch Käufe innerhalb der Spiele seinen Umsatz zu steigern.

Offenbar plant Snapchat schon seit Langem einen Schwenker in die Games-Industrie. Letztes Jahr investierte Snapchat in das australische Game-Studio Prettygreat, dass unter anderem vom Macher von Fruit Ninja und Jetpack Joyride gegründet worden ist. Damals kaufte Snapchat auch ein Gaming-Startup namens PlayCanvas. Außerdem besitzt der chinesische Gaming-Gigant Tencent seit 2017 10 Prozent aller Snapchat Aktien, um mit ihnen zusammen an neuen Spielen arbeiten zu können.

Am 4. April wird Snapchat das Projekt vermutlich das erste Mal öffentlich vorstellen. 

Quelle: Noizz.de