Instagrammer macht Häuser am Computer bunt: „Farbe ist ein starkes Werkzeug“

Teilen
17
Twittern
Ganz schön bunt: Instagrammer Paul Eis färbt Häuser am Computer Foto: Paul Eis / Noizz.de

Es gibt Alternativen zu Weiß und Grau.

Paul Eis ist 19, kommt aus Berlin und studiert Architektur in Linz. Bei Instagram hat er 15.000 Follower – weil er langweilige Häuser am Computer einfärbt. Ungefähr so:

Vorher: das unbearbeitete Original Foto: Paul Eis / Noizz.de
Nachher: ein buntes Gebäude Foto: Paul Eis / Noizz.de

Wir haben mit Paul über seine Insta-Bilder gesprochen.

Paul, du fotografierst Gebäude und färbst sie am Computer ein – warum?

Um zu zeigen, dass es Alternativen zu Weiß und Grau in der Architektur gibt. Und wie Farbe auch ganz normale Gebäude verändern kann.

Wie bist du auf die Idee gekommen?

Das war im Sommer 2015: Ich hatte gerade Fotos von Plattenbauten gemacht. Die fand ich von der Struktur her zum Fotografieren sehr interessant, aber die weißen Fassaden haben natürlich nicht so viel Abwechslung geboten. Deshalb bin ich auf die Idee gekommen, sie einzufärben, um die Bilder abwechslungsreicher zu machen.

Du hast bei Instagram 15.000 Abonnenten. Überrascht es dich, dass sich so viele Menschen für bunte Häuser interessieren?

Ja, ich hätte wirklich nicht erwartet, dass das Interesse so groß sein würde. Aber nach den ersten Bildern habe ich schon gemerkt, dass die Idee ganz gut ankommt – es gab recht viel positives Feedback.

In was für einem Gebäude wohnst du eigentlich?

Ich wohne in Berlin bei meiner Familie in einem Mehrfamilienhaus. Das wurde um 1930 gebaut, hat eine cremegelbe Fassade, weiße Fensterrahmen und ein rotes Dach. Das passt gut in die Gegend. In Linz, wo ich studiere, ist das ein bisschen anders: Da wohne ich zwar auch in einem Mehrfamilienhaus, aber das hat eine graue Fassade – da würde frische Farbe helfen.

Du studierst Architektur. Wirst du später nur bunte Häuser bauen?

Sicher nicht. Ich denke, Farben sind nicht für alles eine Lösung. Die Gebäudeform ist für mich mindestens genauso wichtig. Es gibt ja viele Gebäude, die eine sehr starke Wirkung haben, gerade weil sie weiß sind – zum Beispiel die Werke von Zaha Hadid. Aber es ist natürlich schon meistens so, dass spektakuläre Formen nicht möglich oder erwünscht sind. Dann wird Farbe für mich zu einem sehr starken Werkzeug.

Quelle: Noizz.de