Mögen sie in Frieden ruhen.

Massenmord auf Instagram. Mindestens 30 Seiten mit zusammengerechnet über 33 Millionen Followern wurden am vergangenen Wochenende ohne Vorwarnung gelöscht, wie unter anderem "dailydot" berichtet. Gelöscht von Instagram selbst. Für einige der Seitenbetreiber sind das heftige wirtschaftliche Schäden, für uns Instagram-User bedeutet es das Ende eines Zeitalters mit Freudentränen in den Augen. Warum zur Hölle ist das passiert?!

"40 Millionen Follower und über 600.000 US-Dollar an Wert" seien durch die Löschung der Accounts verloren gegangen, so ein User auf Twitter, der selbst zwei Instagram-Accounts betrieben hat, die nun im digitalen Friedhof auf Eis liegen.

Und warum? "Weil Richtlinien nicht eingehalten worden sein", lautet die vage Aussage von Instagram, die sich bisher nicht eingehender zum Vorfall äußerten. Viele spekulieren, dass es sich dabei um Copyright-Gesetze handelt, da Meme-Pages oft auf Material zurückgreifen, an dem sie eigentlich keine Rechte besitzen.

Aktuell macht sich eine große Protestwelle auf Twitter vonseiten der betroffenen Accounts breit. Ob wir auf Instagram je wieder lachen werden?

>> Bollywood-Rapper stellt YouTube-Rekord auf – mit gekauften Klicks?

>> Japaner dürfen Mensch-Tier-Wesen züchten – und stoßen auf Kritik

Quelle: Noizz.de