4 berühmte Persönlichkeiten haben das Spiel wegen ein paar Dance-Moves verklagt.

Die legendären Dance-moves gehören zu Fortnite genauso dazu, wie die schrägen Kostüme und die individuellen Charaktere. Doch gerade diese Mini-Choreographien haben die Macher des Battle-Royale-Spiels in erhebliche rechtliche Schwierigkeiten gebracht. Denn die individuellen Erfinder mancher dieser Fortnite-Tänze hatten das Spiel nun kürzlich aufgrund einer Copyright-Verletzung verklagt.

Der Fresh Prince of Bel Air-Schauspieler Alfonso Ribeiro und der Rapper 2 Milly, sowie die Viral-Figuren Backpack Kid und Orange Shirt Kid versuchten mit Hilfe einer Sammelklage, die Rechte an ihren Moves zurückzugewinnen.

Diese Klage wurde nun aber fallen gelassen, aufgrund einer Entscheidung des obersten Gerichtshofs der USA. Der sagte nämlich aus, dass ein Copyright für den Tanz schon im Vorfeld registriert sein müsse, um eine Copyright-Verletzung zu beweisen. Da keine der Kläger im Vorfeld ein Copyright für ihre Tänze angemeldet hatte, ist ihre Klage somit vorerst fruchtlos.

Eine erneute Klage schließe der Anwalt der Kläger allerdings nicht aus. Er wolle weiterhin kämpfen für die Rechte seiner Mandanten, deren „Kreationen“ ohne Erlaubnis oder Vergütung benutzt worden sind. 

>> Fortnite Staffel 8 startet: Wird es ein Piraten-Abenteuer?

>> Dieses Game kickt gerade Fortnite vom Thron

Quelle: Noizz.de