Sie haben ihm zum Lernen einen kranken Reddit-Thread gegeben - und ihn dann psychologisch getestet.

Alexa, Siri und der Google Assistant zeigen: Künstliche Intelligenz kann unheimlich praktisch sein. Im Hinterkopf aber bleibt der Gedanke, dass die Sache auch mächtig aus dem Ruder laufen kann. Wenn sich die künstliche Intelligenz verselbstständigt zum Beispiel, wie der Microsoft-Bot, der plötzlich rassistische Hetze gepostet hat.

Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology wollen nun mit einem Experiment auf dieses Problem aufmerksam machen. Sie haben eine künstliche Intelligenz nur mit einem Subreddit gefüttert, der aus Fotos und Videos von sterbenden oder verletzten Menschen besteht. "Aufgrund von ethischen Bedenken haben wir lediglich die Bildunterschriften genutzt", erklären die Foscher auf der Website. Das Bildmaterial selbst haben sie Norman, so haben sie die AI genannt, nicht gezeigt.

Anschließend haben sie an Norman den psychologischen Rorschach-Test durchgeführt. Dabei werden dem Patienten spezielle Fotos gezeigt, die aussehen, als hätte man einen Tintenklecks durch Falten des Blattes gespiegelt und verteilt. Je nach dem, wie die Testperson das Bild interpretiert, kann der Psychologe Rückschlüsse auf seine Psyche ziehen.

Auf der Website des Projekts kann man sich anschauen, was Norman und andere AIs in den Bildern sehen. Und die Ergebnisse sind schockierend. Sieht Norman einen Mann, der mit Strom hingerichtet wird, sieht die andere AI eine Gruppe von Vögeln auf einem Baum. Norman sieht, wie ein Mann in eine Teigmaschine gezogen wird, die andere AI sieht ein schwarzweißes Foto von einem kleinen Vogel. In dem Foto, in dem Norman einen Mann sieht, der vor den Augen seiner schreienden Frau erschossen wird, erkennt die andere AI eine Person mit Regenschirm in der Hand.

Während das Experiment eigentlich dazu da ist, auf die Probleme von künstlicher Intelligenz hinzuweisen, so stellt sich uns die Frage, ob die Ergebnisse der Untersuchung auch auf den Menschen übertragbar sind. Und ob sich unsere Sicht auf die Welt so stark verändern, je nach dem, mit welchen Themen wir uns beschäftigen.

Um Norman von seinem negativen Weltbild zu befreien, haben die Forscher ein Tool auf der Website eingebaut. Dort sollen User eintragen, wie sie selbst die Rorschach-Bildern interpretieren.

Womit wir unser eigenes Gehirn füttern, dafür sind wir alle selbst verantwortlich.

Quelle: Noizz.de