Wie Burger King Google ausgetrickst hat

Arne Lehrke

27 x Berlin x Musik
Teilen
162
Twittern

Ganz schön clever.

Da hat sich Burger King einen ganz schönen Service zu Nutze gemacht. In einem aktuellen Spot geht es um den neuen Whopper Burger, doch da das Werbestück mit 15 Sekunden sehr kurz bemessen ist, bedient sich Burger King einfach der Hilfe von Google, wie heise online ausführlich berichtet.

So einfach, so genial

Am Ende des Spots beugt sich der Schauspieler zur Kamera und aktiviert per Stimme OK Google, die sprachgesteuerte Suchmaschine des Internetunternehmens, und fragt "Was ist der Whopper Burger?". Daraufhin listete der Service alle Zutaten auf, die er automatisch aus einem Wikipedia-Artikel entnahm. Tausende Geräte reagierten auf die Homeanfrage. Natürlich zeigte sich Google wenig begeistert, da es Schwächen in der Spracherkennung offenlegt, und hat den Wortlaut wie auch die Stimme mittlerweile sperren lassen. Was bleibt, ist die geniale Idee von Burger King.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen