Bochum will Deutschlands Internet-Hauptstadt werden

Lukas Dombrowski

Sport, Sprachen, Speisen
Teilen
Twittern
Bochum liegt mitten im dicht besiedelten Ruhrgebiet Foto: Maik Meid / flickr.comCC

Schon Ende 2018 soll jeder Haushalt in Bochum sehr schnelles Internet haben.

Nicht Berlin, nicht Hamburg und auch nicht München. Die Internethauptstadt Deutschlands, das soll Bochum werden, wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung berichtet. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) spricht sogar von der „schnellsten Stadt Deutschlands".

Es geht um sogenannte Gigabit-Verbindungen, mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 1000 Megabit pro Sekunde. Insgesamt 194.000 Haushalte (ca. 360.000 Einwohner) sollen mit dem schnellen Internet versorgt werden – und zwar bis Ende 2018. Die Baumaßnahmen dafür sollen sich laut Netzbetreiber Unitymedia in Grenzen halten.

Bochum wird damit Vorbild für andere Städte in Deutschland. Früher geprägt von Bergbau und Schwerindustrie, verändert sich Stadt mehr und mehr. Jedes Jahr studieren mehr Studenten an den Bochumer Hochschulen, aktuell sind es über 50.000.

Die neue schnelle Internetversorgung wird die Entwicklung wohl beschleunigen. Bochum, die Cyber-Blume im Revier.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen