Netflix' Horror-Serie „Haunting of Hill House“ verheißt verdammt gruselige Herbst-Abende

Teilen
367
Twittern

Du wirst nie wieder Urlaub in einem verlassenen Haus machen können.

Schon das erste Bild des Trailers zeigt, wohin die Reise geht: ein einsames, runtergekommenes Haus, Dunkelheit, Nebel. Und sofort fühlt man sich an all die Horror-Häuser aus all den Horror-Filme erinnert, die man je gesehen hat. Quasi der Klassiker. Und sofort Erschaudern.

Aber damit nicht genug. Es geht munter weiter. Wir sehen: eine Familie, Kinder, eine Mutter, Geborgenheit – Zutaten, aus denen Horror gemacht ist. Dann: dunkle Kinderträume, düstere Vorahnungen, Nervosität, Heroin, Blut, Gift, Atemnot. Und Korridore wie in Kubricks „The Shining“.

Inhaltsangabe: Wie es ist, in einem Geisterhaus aufzuwachsen.

Spätestens seit der Neuverfilmung von Steven Kings „Es“ letztes Jahr und dem Mega-Erfolg von „Get Out“ ist klar: Horror steht wieder hoch im Kurs. Und das sieht natürlich auch Netflix und schenkt uns einen Grusel-Content nach dem anderen: Zuerst das Remake von „Sabrina“, dann der Film „Apostle“ – und jetzt das. Wir sind uns sicher, es wird nicht dabei bleiben.

Übrigens: Bei „The Haunting of Hill House“ handelt es sich um einen über 50 Jahre alten Gothic-Horror-Roman der US-Autorin Shirley Jackson. Wer sich die Story also schon vor dem 12. Oktober reinziehen will, sollte schnell mal bei Amazon vorbeischauen ...

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen