Er heißt Rocky Mountain High.

Der 4. April ist der offizielle Weltkiffertag. Zu diesem Anlass brint die US-Burgerkette Carl’s Jr. einen ganz besonderen Burger raus: einen mit dem Cannabis-Wirkstoff CBD.

>> Adidas droppt Kiffer-Sneaker mit Weed-Versteck

Der Burger heißt – passenderweise – "Rocky Mountain High" und hat gleich zwei Pattys, Jalapeños, Käse und eine Schicht Pommes. In der "Santa Fe"-Sauce auf dem Burger steckt CBD. Den Burger wird es leider nur in Amerika geben, wo er am 20. April für 24 Stunden in einer einzigen Carls-Jr.-Filiale auf der Speisekarte stehen wird. Kosten soll er übrigens – wie sollte es anders sein – 4,20 Dollar.

CBD ist ein Bestandteil von Cannabis, der dich zwar entspannt, aber nicht psychoaktiv auf dein Gehirn wirkt. Dementsprechend ist CBD auch weitgehend legal – und mehr oder weniger harmlos.

>> Netflix erzählt mit "Grass is Greener" die Geschichte von Cannabis in den USA

Quelle: Noizz.de