Donald Trump: 28 Prozent der Twitter-Follower sind Fake

Teilen
Twittern
Verzählt sich öfters mal: US-Präsident Donald Trump Foto: Flickr.com / CC Gage Skidmore / Noizz.de

Der US-Präsident hat echt ein Problem mit Zahlen.

Ihr erinnert euch: Donald Trump legte im Januar seinen Amtseid ab und startete in seiner neuen Funktion als US-Präsident erst mal einen Streit um die Zahl der Menschen, die der Zeremonie beigewohnt hatten. Von „einer Million, anderthalb Millionen“ fantasierte er – obwohl auf Fotos deutlich weniger Zuschauer zu sehen waren.

Statt zuzugeben, dass er falsch lag, schickte Trump seinen Pressesprecher Sean Spicer los. Der motzte über Journalisten und versorgte sie mit falschen Zahlen. Lustige Menschen im Internet bauten schnell die ersten Memes.

Jetzt ist rausgekommen: Auch auf seiner Lieblingsplattform Twitter hat Trump weniger Anhänger, als er vielleicht glaubt. Wie die Nachrichtenseite „Bloomberg“ schreibt, sind 7,5 Millionen seiner Follower „Eier“ – also Konten, die kaum oder gar nicht aktiv sind, bei denen statt eines Profilbildes das von Twitter (bis vor Kurzem) voreingestellte Ei-Symbol angezeigt wird.

In anderen Worten: 28 Prozent der Follower des US-Präsidenten stehen unter Fake-Account-Verdacht. Im besten Fall stecken echte Menschen dahinter, die sich mal bei Twitter angemeldet haben, die Plattform aber nicht (mehr) nutzen. Die meisten dürften jedoch Fake-Konten und Bots sein.

Dass Trump gefälschte Twitter-Identitäten anzieht, dürfte vor allem mit seiner Popularität auf der Plattform zu tun haben: „Wenn dein Account groß ist, sammelst du Eier“, zitiert „Bloomberg“ den Social-Media-Experten Alexander Taub.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen