5 Dinge, die wir an WhatsApp lieben

Larissa Königs

Design, Trends, Social
Teilen
15
Twittern
Heute wird WhatsApp 8 Jahre alt! Foto: dpa picture alliance

Und das seit acht Jahren ...

Happy Birhtday WhatsApp! Heute wird der kleine grüne Messenger acht Jahre alt, und tatsächlich können wir uns ein Leben ohne ihn kaum noch vorstellen. Noch viel mehr als Facebook oder andere soziale Netzwerke ist WhatsApp für viele essentiell – einfach jeder hat die App. Und das hat auch seine Gründe: Hier sind die 5 Dinge, die WhatsApp so wunderbar machen.

Familiengruppen

Es gibt wohl kaum jemanden, der keine Gruppe mit Mama, Papa und den lieben Geschwistern hat. Die „Familiengruppe” ist eine super Sache, denn hier kann man super schnell alle Familienmitglieder informieren.

Oma hat Geburtstag? Schnell eine WhatsApp-Nachricht schreiben und jeder hat es mitbekommen! Gerade wenn man schon ausgezogen ist, fühlt man sich mit dem Gruppen-Chat wieder wie zu Hause. Und freut sich ganz besonders, dass man auf die Nachricht „Wer geht mit dem Hund raus?” nicht reagieren muss.

Emojis

Wie langweilig wäre unsere Welt nur ohne Emojis! Längst sind die kleinen Zeichen viel mehr als nur Smileys: Es gibt kleine rote Autos, Pizzas, Sonnen, Elefanten und natürlich Pfirsiche und Auberginen. Wer hätte vor dem Emoji-Siegeszug gedacht, dass diese unschuldigen Früchtchen mal zu Sexting-Essentials werden würden?

Sprachnachrichten

Am Anfang wurden die Sprachnachrichten ja sehr skeptisch beäugt. Damals hat man sich noch gefragt, wozu man diese Sprach-Memos überhaupt braucht. Heute sieht man auf der Straße massenhaft Jugendliche, die mit dem Handy am Kinn herumlaufen und Selbstgespräche führen.

Klar, denn gerade bei längeren Geschichten ist es viel einfacher, sie kurz zu in einer Sprachnachricht zu erzählen, anstatt sie ewig lang aufzuschreiben oder anzurufen. Auch wenn man vielleicht nach einer Minute gar nicht mehr weiß, warum man eigentlich die Sprachnachricht angefangen hat.

Der Preis

Erinnert sich noch irgendjemand an die Zeit, in der man sich sorgsam überlegte was man schreibt, weil das Geld nur noch für eine SMS reichte? Nein? Liegt auch daran, dass dieses schreckliche Szenario ziemlich lange her ist. Denn zum Glück haben wir ja heute WhatsApp, das ja bekanntlich auch über WLAN funktioniert. Dementsprechend steht heute nichts mehr einer ewig langen Chat-Diskussion entgegen.

Blauer Haken

Er wird gehasst und geliebt: Der blaue Doppel-Haken. Seit drei Jahren zeigt er bei WhatsApp an, wenn die Nachricht gelesen wurde. Also nicht nur zugestellt, sondern wirklich gelesen! Die Ausrede „Ich hab’s nicht gesehen” funktioniert bei WhatsApp somit nicht mehr. Die blauen Haken sind also super für alle, denen diese Ausrede schon aufgetischt wurde.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen

Auch spannend

Mehr