Arzt wird aus Flugzeug geworfen, obwohl er ein Ticket hat

Teilen
162
Twittern
Drei Beamte zerren den Mann aus dem Flugzeug Foto: Audra Dickerson / Facebook

Ein Passagier filmte, wie der Mann durch den Gang gezerrt wird.

Gute PR sieht anders aus: Auf dem Flug von Chicago O'Hare nach Louisville in Kentucky wurde ein Mann aus dem Flugzeug geworfen. Die Fluggesellschaft United Airlines hat sich für den Vorfall entschuldigt.

Weil die Maschine überbucht war, hätten vier Freiwilige auf ihr Ticket verzichten müssen. Dafür seien ihnen 800 Dollar und eine Hotel-Übernachtung angeboten worden, heißt es auf tagesschau.de

Weil darauf niemand eingehen wollte, habe das Personal nach dem Zufallsprinzip gehandelt. Als sich ein 69-jährige Arzt, der schon in der Maschine ist, weigert, das Angebot anzunehmen, zerren ihn drei Beamte aus dem Flieger.

„Sie haben seine Lippe verletzt“

Passagierin Audra Bridges hat den Vorfall gefilmt. Während die Beamten den Mann durch den Gang schleifen, schreien andere Passagiere: "Was tun Sie? Nein, das ist falsch. Oh mein Gott. Sehen Sie, was Sie ihm zugefügt haben!" und "Sie haben seine Lippe verletzt".

Der Arzt musste zu einem Patienten

"Er war überhaupt nicht rebellisch", sagte Augenzeuge John Klaassen dem Sender CNN: "Als die Stewardess sagte, er müsse das Flugzeug verlassen, sagte er: Ich bin Arzt. Auf mich warten morgen Patienten. Ich muss zurück nach Louisville und bleibe im Flugzeug." Danach ist die Situation eskaliert.

Auf Twitter hat sich Oscar Munoz, United-Airlines-CEO, für den Vorfall entschuldigt. Der fade Beigeschmack bleibt.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen