Flughafen München: Mann hat 1 Kilo getrocknete Frösche im Gepäck

Teilen
20
Twittern
Seltsames Mitbringsel: Der Zoll fand am Flughafen in München im Gepäck eines Reisenden getrocknete Frösche. Foto: Hauptzollamt München / Hauptzollamt München

Und er hat noch mehr seltsame Mitbringsel dabei.

Am Flughafen München haben Zoll-Mitarbeiter ein Kilo getrocknete Frösche gefunden. Die Überreste befanden sich im Gepäck eines Reisenden aus Nigeria, das teilte das Hauptzollamt München mit.

Der Mann hatte 17 Gepäckstücke bei sich gehabt. Die getrockneten Frösche waren in einer blauen Mülltüte verpackt. Gesamtgewicht: 1,1 Kilo!

"Die Tiere wiesen teilweise schon Fliegeneier auf und mussten daher aus tierseuchenschutzrechtlicher Sicht sofort vernichtet werden", so Marie Müller, Pressesprecherin des Hauptzollamts München.

Welche Art von Fröschen sich in der Plastiktüte befanden und ob es sich womöglich um eine gefährdete Art handelt, wurde nicht mitgeteilt. Auch die Frage, warum der Mann die merkwürdige Ware bei sich hatte, konnte zunächst nicht geklärt werden.

Münchner Flughafen: Mitarbeites des Zoll fanden eine Mülltüte mit getrockneten Fröschen. Foto: Hauptzollamt München / Hauptzollamt München

Neben Fröschen hatte der Mann auch zahlreiche Hautaufhellungscremes und Arztneimittel im Gepäck, die der Zoll sicherstellte und die "offensichtlich für verschiedenen Personen bestimmt waren", heiß es weiter.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen