Unser Lieblings-Astronaut macht Musik im All – mit Kraftwerk!

Sabine Winkler

Indie, Kaffee & Liebe
Teilen
Twittern

Er ist schließlich wirklich in einem „Spacelab“.

Okay, nun ist es offiziell. Astro-Alex, vielen besser bekannt unter seinem bürgerlichen Namen Alexander Gerst, ist die coolste Sau im All. Wieso? Weil er einfach mal dir nichts, mir nichts, gemeinsam mit der legendären Elektroband Kraftwerk einen Song performt. Aus dem Weltall. Während Kraftwerk auf der Bühne in Stuttgart am Schlossplatz stehen.

>>Auch interessant: WM-Ball fliegt ins All und zurück.<<

Die Düsseldorfer Band nennt es „Zukunftsmusik“, aber eigentlich haben sie gemeinsam den Song „Spacelab“ gespielt. Gerst mit einem Tablet, auf dem Synthesizer vorinstalliert waren. Kraftwerk eben auf der Bühne in Stuttgart. Die Signale von der ISS wurden auf einer Leinwand übertragen.

Bevor es losging, hielt Astro-Alex erst mal ganz enstpant einen kleinen Einsteiger-Vortrag über die Raumfahrt-Mission der ESA auf der Weltraumstation ISS, also das echte „Spacelab“: „Guten Abend Kraftwerk, guten Abend Stuttgart. Die ISS ist eine Mensch-Maschine - die komplexeste und wertvollste Maschine, die die Menschheit jemals gebaut hat.

Erster deutscher ISS-Kommandant

Damit machte Gerst echte Kraftwerk-Fans nochmal glücklich: Denn die „Mensch-Maschine“ ist eine Anspielung auf das gleichnamige Stück sowie Album der Band. Auf dem 1978 erschienenden Album befinden sich auch der Song „Spacelab“ und die zwei wohl bekanntesten Kraftwerk-Titel: „Die Roboter“ und „Das Model“.

Für Gerst, der seit Juni 2018 zum zweiten Mal auf der ISS ist, war das Konzert auch etwas ganz Besonderes, wie er per Twitter aus dem All mitteilte:

Zum ersten Mal war er 2014 dort. Im Herbst soll Gerst als erster Deutscher Kommandant der ISS werden. Im Dezember kehrt er wieder auf die Erde zurück. Bekannt wurde der Astronaut schon bei seinem ersten Aufenthalt für zahlreiche Medien-Aktionen.

Quelle: Noizz.de