Dieser Russen-Song ist trashiger, als du aushalten kannst

Sabine Winkler

Indie, Kaffee & Liebe
Teilen
16
Twittern
Rawwwrrr - SEREBRO geben sich sexy und wollen zum ESC 2017 nach Kiew. Foto: Universal Music / Universal

Und wenn wir Pech haben, läuft er beim Eurovision Song Contest ...

Wir sind schon voll im ESC-Fieber: Am Donnerstag ist der deutsche Vorentscheid für den 62. Eurovison Song Contest am 13. Mai in Kiew.

Auch Rest-Europa ist schon auf der Suche nach dem idealen Kandidaten. Im Rennen für den russischen Beitrag sind zwölf Titel, zehn davon in russischer Sprache. Von den zweien in englischer Sprache hat einer echte Chancen nach Kiew zu reisen: „Chocolate“ von SEREBRO.

In dem weichgespülten Dance-Pop Song der 2007 gegründeten Girlband passt rein gar nichts zusammen.

Drei aufgebrezelte Russinnen, ziemlich sexy im angesagten Osteuropachic, singen im Schwimmbad über ja, was wohl: Chocolate Cookies.

Wow, Pumas haben die drei Mädels auch noch dabei! Foto: Universal Music / Universal

Was Chocolate Cookies mit einem Schwimmbad, Synchronschwimmen und Sommer zu tun haben? Keine Ahnung. Für Russen ist das wohl der Inbegriff von Pop. Und irgendwie singen alle Mädels ziemlich tief und leicht androgyn. Soll das so? Scheint so.

SEREBRO sind keine Unbekannten: Seit dem sie 2007 in Helsinki beim ESC teilnahmen und dort sogar den dritten Platz belegten, sind sie Stars in ihrer russischen Heimat.

Noch mehr verrückte ESC-Momente? Diese Gif sammelt 20 der verrücktesten Outifts.

Nachtrag:

Tja die ESC-Regeln sind so hart, dass jeder Song nicht vor dem ersten September des Vorjahres veröffentlich wurden sein darf. Also entweder SEREBRO bringen ihren Song „Chocolate" noch ein mal in einer neuen Version drauf - oder das war es mit Kiew.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen