Höchste Party der Welt: DJ spielt auf dem Mount Everest

Teilen
Twittern
Auf dem Weg zum Evererest Foto: Paul Oakenfold / Twitter

Der Aufstieg dauerte zehn Tage.

Der britische DJ Paul Oakenfold war schon dreimal für den Grammy nominiert. Am Dienstag hat er etwas geschafft, was ihn einzigartig macht: Er spielte auf dem Mount Everest in 5380 Metern Höhe. Und kann jetzt von sich behaupten, die „höchste Party der Welt“ geschmissen zu haben.

Vier Monate Vorbereitung

Der 53-Jährige ist zehn Tage gelaufen, um das Basecamp zu erreichen. Der Weg sei wunderschön und inspirierend gewesen, sagte der DJ dem Deutschlandfunk.

Oakenfold und sein Team haben sich vier Monate auf das Event vorbereitet. Die Veranstaltung ist die erste in einer Reihe von Auftritten mit dem Titel „SoundTrek“. Damit soll auf die Auswirkungen des Klimawandels hingewiesen werden. Außerdem werden Spenden für die Überlebenden des Erdbebens 2015 in Nepal gesammelt, das fast 9000 Menschen das Leben kostete.

Nicht alle waren vom DJ-Set in luftiger Höhe begeistert. Im Gegenteil: Kritiker wollten das Spektakel verhindern, weil die Ruhe in den Bergen nicht gestört werden solle. Oakenfold und sein Team ließen sich davon nicht abbringen.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen