Wer 21 Mal im Monat abspritzt, lebt länger!

Jana Kolbe

Mitarbeiterin der Woche
Teilen
452
Twittern
Häufiger Sex ist gesund für den Mann Foto: StockSnap / Pixabay.de

Laut Harvard-Studie beugt regelmäßiges ejakulieren Prostatakrebs vor!

Gute Nachrichten für die männlichen Leser: Ihr müsst euch nicht mehr schämen, wenn ihr zum Gleitgel und zur Socke greift: Regelmäßiges Ejakulieren ist nämlich gesund und kann das Leben verlängern! Das fand eine Langzeit-Studie der Harvard-Universität heraus.

10 Jahre lang begleiteten die Wissenschaftler 31.000 Männer zwischen 40 und 75 Jahren. Die Teilnehmer wurden immer wieder untersucht und zu ihrem Sexleben befragt. Das erfreuliche Ergebnis: Wer häufiger abspritzt, bleibt länger gesund!

[Mehr dazu: Für 12.000 Dollar erwacht diese Sexpuppe zum Leben]

Die Forscher konnten nämlich feststellen, dass es einen Zusammenhang zwischen häufigem Ejakulieren und Prostata-Erkrankungen gibt: „Diese große prospektive Studie liefert den bisher stärksten Nachweis einer positiven Rolle der Ejakulation bei der Prophylaxe von Prostatakrebs.“

Außerdem gehen die Wissenschaftler auch davon aus, dass „die Ergebnisse robust gegenüber Anpassungen für viele Ernährungs-, Lebensstil- und Screening-Verhaltensweisen“ sind. Heißt: Wer viel ejakuliert, kann das Krebsrisiko genauso senken, wie Männer, die ihre Ernährung oder den Lebensstil anpassen.

Mindestens 21 Mal abspritzen ist gesund

Wer zirka fünf Mal die Woche Sex hat, der kann sein Krebsrisiko maximal senken – um genau 33 Prozent! Noch bessere Nachrichten: Wer noch häufiger Druck ablässt, verringert das Risiko zwar nicht noch mehr – eine Verschlechterung wird auch nicht dargestellt! Und auch Singles müssen keine Angst haben: Ob man(n) selbst Hand anlegt oder mit dem Partner in die Kiste steigt, macht keinen Unterschied.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen