Können Caro Daur und Stefanie Giesinger bald auch in Hollywood Karriere machen?

Jana Kolbe

Mitarbeiterin der Woche
Teilen
Twittern
Du willst in Hollywood-Karriere machen, dann solltest du deinen Instagram-Account gut pflegen Foto: Jacob Repko / unsplash.de

Die Zahl der Instagram-Follower wird auch im Filmgeschäft immer wichtiger.

Scheiß auf Talent auch in Hollywood zählt heute nur noch eins: Wie viele Instagram-Follower ein Schauspieler hat. Das berichtet die New York Post in einem Artikel. Sie sprachen mit Schauspielern, die ihnen erzählten, dass sie bei Castings nicht mehr nur nach ihren bisherigen Rollen gefragt wurden, sondern vermehrt auch die Frage nach dem Instagram-Account in den Fokus rückt.

Die Schauspielerin Samantha Colley, die eine Rolle in der Serie „Genius Picasso“ hat, erklärte im Interview mit der Post: „Es deprimiert mich, wenn ich bei einem Casting nach meinem Instagram-Account und meinen Followern gefragt werde.“

Früher konnten die Schauspieler ihre Konkurrenten bei einem Casting mit ihren bisherigen Rollen ausstechen, heute überzeugen die Produzenten vor allem Zahlen: „Die Schauspieler sagen heute ‚Ich habe übrigens eine Million Follower auf Instagram. Wenn ihr mir die Rolle gebt, dann kann ich euch eine Millionen Leute garantieren’.“

Kein Hollywood-Mythos

Diesen Eindruck teilt übrigens nicht nur Samantha Colley, die mit knapp 4.500 Followern in so einem Battle natürlich völlig abstinkt, sondern laut der New York Post auch Hollywood Insider. Vom Influencer zum Hollywood-Schauspieler? Das scheint kein Mythos mehr zu sein, sondern bei den Produzenten echt gefragt.

Dass darunter teilweise die Qualität der Filme leidet, ist ein Kompromiss den die Produzenten im hart umkämpfen Entertainment-Markt hinnehmen. „Das liegt daran, dass sich die Produzenten davon Zuschauer erhoffen, die die Schauspieler automatisch mitbringen“, erklärte Sarah Clak von Compass Casting, einer Agentur, die Schauspieler für Hollywood-Streifen castet. Die Rechnung der Produzenten ist auf den ersten Blick sehr einfach: Wer fünf Millionen Follower hat und einen Film auf den Social-Kanälen bewirbt, bringt alleine schon 100.000 Fans in die Kinos.

Deutsche Influencer sind auch sehr gefragt

Auch abseits von Hollywood stürmen Influencer die Kinos. Ob im neuen Constantin-Streifen „Asphalt Gorillas“, in dem Model und Instagram-Millionärin (3,2 Mio.) Stefanie Giesinger eine Hauptrolle spielt  [NOIZZ berichtete] oder in der Parodie „Kartoffelsalat“, die wirkt als wären alle großen deutschen Youtuber, von Shirin David über Dagi bis hin zu den Lochis auf Klassenfahrt gegangen.

Traumberuf: Schauspieler, Job: Influencer

Ernstzunehmende Talente gibt es unter den Influencern kaum: Zwar sind sie vor der Kamera geprobt und echte Marketing-Maschinen, allerdings gehört zur Schauspielerei dann eben doch mehr, als mit einem Dauergrinsen auf den Lippen gesponserte Produkte in die Kamera zu halten.

Wer allerdings wirklich den Wunsch hat, in der Film-Industrie Fuß zu fassen, der sollte sich dringend überlegen, ob er sich nicht parallel auch als Influencer versucht. Nilam Farooq hat das geschickt gelöst.

Schon bevor sie ihren Youtube-Kanal eröffnete, arbeitete sie an ihrer Schauspieler-Karriere. Durch ihren Youtube-Kanal wurde sie nicht nur bekannt, sondern auch zu einer der größten deutschen Youtuberin überhaupt. Dadurch rückte sie natürlich auch bei Film-Produzenten und Castern ins Bewusstsein – inzwischen hat sie ihre Social-Kanäle etwas runtergefahren und widmet sich vor allem der Schauspielerei.

Quelle: Noizz.de