Diese 9 Lügen haben wir als Kinder alle von unseren Eltern gehört

Teilen
13
Twittern
Wenn Eltern nicht mehr weiter wissen, machen sie ihren Kindern oft Angst mit absurden Lügen Foto: Brian Jackson / Fotolia

„Du kriegst noch viereckige Augen vom vielen Fernsehen!“

Eltern müssen ihren Kindern Grenzen aufzeigen, damit sie lernen, was geht und was eben nicht. Ein unschönes, aber beliebtes Mittel, wenn der Nachwuchs einfach nicht hören will, ist leider immer noch: Angst machen.

Dieser Methode bedienen sich viele Eltern. Auch wir wurden in unserer Kindheit frech belogen. Vom Weihnachtsmann über die durchs Fernsehen eckig gewordenen Augen bis hin zu krummen Penissen – die NOIZZ-Redaktion hat die lustigsten und merkwürdigsten Lügen gesammelt, die unsere Eltern uns in der Kindheit aufgetischt haben.

1. „Selbstbefriedigung macht blind und den Penis krumm!“

Diese Lüge ist so absurd, dass man sich wundert, wer seinen Kindern so etwas erzählt. Es bleibt zu bezweifeln, ob sie irgendeinen Jungen jemals vom Masturbieren abgehalten hat ...

2. „Zu viel Fernsehen macht deine Augen eckig!“

Das haben wir wohl alle gehört. Und zum Teil tatsächlich geglaubt. Die Absicht der Eltern, die das behaupten, ist ehrenhaft: Lieber sollen die Kids so oft wie möglich draußen spielen, als vor der Glotze zu sitzen. Allerdings gibt es mit Sicherheit bessere Argumente dafür.

3. „Nicht schielen – deine Augen bleiben sonst so stehen!“

Eine lustige Vorstellung: Sein Leben lang mit schielendem Blick durch die Welt laufen, weil man in dem Moment des Augenverdrehens erschreckt wurde. Zum Glück ist das bei uns allen nie eingetreten!

4. „Wenn du Kerne verschluckst, wächst in deinem Magen ein Baum!“

Ein Gedanke wie aus einem Horrorfilm: Es wächst ein Apfelbaum in uns heran, weil wir aus Versehen einen Kern mitgegessen haben! Liebe Eltern – diese Lüge ist gemein.

5. „Vor dem Schwimmengehen nichts Essen!“

Auch diese Lüge hält sich unter Eltern hartnäckig. Ich frage mich: Was soll passieren, wenn ein Kind sich nicht daran hält? Wird es plötzlich bewegungsunfähig und geht einfach unter, wegen des nicht ordentlich verdauten Essens im Magen? Wohl eher nicht.

6. „Im Dunkeln lesen macht schlechte Augen!“

Foto: abednego setio gusti / Unsplash

Diese Lüge fällt in die Kategorie „total sinnlos“. Denn warum wollen Eltern ihre Kinder überhaupt vom Lesen abhalten, ob im Hellen oder Dunkeln? Dass die Aussage Quatsch ist, steht ohnehin außer Frage.

7. „Vom Kaugummi Verschlucken erstickst du!"

Der Grund, warum man als Kind immer mit einem irgendwie unguten Gefühl Kaugummi gekaut hat. Man könnte ja angerempelt werden oder stolpern – und dann kriegt man keine Luft mehr. Liebe Eltern, hört auf mit dieser Blösinns-Lüge.

8. „Mund zu, sonst wird dein Herz kalt!“

Oder ähnlich: „Mund zu, sonst kommen Fliegen rein!“. Diese Lüge sollte uns Kindern das ausgedehnte Gähnen abgewöhnen. Statt uns einzureden, die Alltagsfliege hätte Interesse daran, in unserer Speiseröhre zu verenden oder uns in dem Glauben zu lassen, unser Herz könnte kalt werden, hätten sie uns lieber ein paar Tipps gegen Langeweile geben können.

9. Die Klassiker: Zahnfee, Weihnachtsmann, Osterhase, Klapperstorch

Wer sich in den bisherigen Lügen noch nicht selbst wiedergefunden hat, der wird sich spätestens mit diesem Klassiker unter den elterlichen Lügen identifizieren können. Jede Mutter und jeder Vater hat dem Nachwuchs erzählt, dass die Geschenke an diversen Festen von irgendeiner ominösen Figur wie dem Weihnachtsmann, dem Osterhasen oder auch dem „Geburtstagsmännchen“ kamen.

Natürlich möchten Eltern die sexuelle Aufklärung auch nicht zu früh in Angriff nehmen – da muss dann der „Klapperstorch“ herhalten. Die Kinder werden noch früh genug versaut.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen