Wer hat diese nett aussehende Frau gesehen?

Verbrecher sehen nie aus wie Verbrecher, sonst würde man sie ja direkt erwischen. Das durfte sich auch die Polizei in Toronto gedacht haben, nachdem sie zum Gardinder Museum gerufen wurde: Dort ist aktuell eine interaktive Ausstellung der Künstlerin Yoko Ono zu Gast. Ein Teil der Ausstellung sind viele flache Steine, die von der Frau des verstorbenen Beatles John Lennon beschriftet wurden.

Allerdings ist einer der Steine nun verschwunden. Verdächtigt wird eine ältere Dame, die so gar nicht in das typische Profil eines Kunstdiebes passen will.

Besucher sind laut der Website des Museums eingeladen, die Steine in die Hand zu nehmen: Danach sollen sie sich zuerst auf die Inschrift konzentrieren und anschließend den Stein in der Mitte des Raumes auf einem Haufen ablegen.

Die nun gesuchte ältere Dame hatte aber anderes im Sinn: Nachdem sie einen Stein aufgehoben hatte, wanderte er offenbar in ihre Tasche. Und ist damit ein Fall für die Polizei, die die mutmaßliche Diebin nun mit Fotos der Überwachungskamera sucht.

Ein Kavaliersdelikt ist die Tat in jedem Fall nicht: Der Stein soll umgerechnet 14.000 Euro wert sein.

Quelle: Noizz.de