Unter Kirschblüten feierst du am besten mit Sake

Miron Tenenberg

1000 Berlin XX
Teilen
Twittern
Hanami Love Foto: Ornella Binni / Noizz.de

In Japan ist das Kirschblütenfest landesweit ein großes Happening. Kollegen, Freunde und Familie treffen sich zum traditionellen Picknick unter den Bäumen. Das ganze Land ist dann im Hanami-Fieber. Und es wird mächtig gesoffen.

Die Kirschblüten blühen – der Frühling kann beginnen.

Hanami kommt übrigens vom japanischen Begriff für „Blüten beobachten“. Und das machen die Japaner bereits einen Monat bevor es losgeht. Sie überlassen den genauen Zeitpunkt der Kirschblüte also nicht dem Zufall. Dafür gibt es sogar einen offiziellen Kirschbaum und den dazugehörigen Wächter – sowie die unersetzlichen Kirschblüten-Kalender.

Cherry Blossoms on GIPHY

Auf riesigen Planen treffen sich dann alle möglichen Gruppen unter den Bäumen und chillen oder feiern. Hört sich langweilig an, ist es aber nicht. Denn es handelt sich tatsächlich eher um ein riesiges Volksfest. Literweise Sake werden gebechert, und bereits am Nachmittag kann man hackendicht unten den Bäumen liegen.

Die Sakura, also die Kirschblüte, steht eigentlich für Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit. So bekommen es die Japaner auch hin, seit etwa 1300 Jahren dem Besäufnis einen tieferen Sinn zu geben.

Dank der Globalisierung zieht die atemberaubende Schönheit der Blüten auch in Deutschland immer mehr Leute in die Parks. Ob Bonn oder Berlin, Hanami ist einfach überall der absolute Shit.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen

Auch spannend

Mehr