6 Stellungen, die euer Sexleben wieder aufregend machen

Michel Milewski

Sport, Gesellschaft, Lifestyle, News
Teilen
232
Twittern
Läuft's im Bett nicht so? Vielleicht helfen diese Tipps! Foto: nd3000 / Fotolia

Habt ihr genug vom Blümchen-Sex?

Vorspiel, Missionarsstellung, Fertig. Fernseher an und schlafen. So oder so ähnlich sieht es bei vielen Paaren abends aus. Klingt langweilig, ist es auch…

Deswegen könnt ihr euch hier sechs Inspirationen für euer Sexleben holen.

1. Missionarsstellung mal anders

Ähnlich wie bei der Missionarsstellung legt sich der Mann auf die Frau. Doch anders als sonst: Ihr guckt euch nicht in die Augen, sondern deine Füße liegen bei ihrem Gesicht. Eure Becken sind dabei aufeinander, denn ansonsten kann er nicht mit seinem Penis in sie eindringen. Besonders erregend dabei: Sein Hoden kann die Klitoris stimulieren.

2. Das Rüsseltier

Eine Stellung für die Romantiker unter euch. Dabei handelt es sich quasi um die Missionarsstellung, nur dass die Frau dabei auf dem Bauch liegt. Ihr Partner dringt von hinten ein. Kleiner Tipp am Rande: Je höher das Becken, desto mehr spürt sie ihn.

3. Die erwachsene Schubkarre

Das ist eine Stellung, für die es echte Muckis braucht. Der Name ist Programm. Ähnlich wie beim Schubkarren-Rennen früher, muss einer sich mit den Händen auf dem Boden abstützen, während die andere Person die Beine anhebt und die Person von hinten hält. Ein echter Vorteil soll sein, dass beide mit dem Becken ziemlich flexibel sind und sich somit viel bewegen können. Ob das wirklich so gut funktioniert – wir sind zumindest skeptisch…

4. Die Brücke

Auch diese Übung sollte beinahe jeden an seine Kindheit erinnern – zumindest alle, die beim Kinderturnen waren. Der Mann geht in die Brückenstellung und streckt sein Becken in die Höhe. Viel muss wohl nicht mehr gesagt werden, denn der Rest erschließt sich ja eigentlich von selbst. Sie setzt sich auf ihn rauf und bewegt sich langsam vor und zurück. Männer, ich hoffe ihr habt genügend den unteren Rücken trainiert!

5. Das Würstchen im Teig

Bei dieser Stellung müssen hauptsächlich die Frauen Großes vollbringen. Während sie auf dem Rücken liegt und ihre Beine gen Schultern bewegt, dringt er mit seinem Penis (in dieser Szenario auch als Würstchen bezeichnet) in sie ein. Wer besonders dehnbar ist, wird belohnt. Denn je weiter die Füße zur Schulter gehen, desto besser wird die Stimulation des G-Punktes.

6. Budapester Beinschere

Eine ziemlich komplizierte Stellung. Aber wer sie ausprobiert, wird garantiert belohnt. Einer der Partner liegt auf dem Rücken, der andere leicht seitlich. Verkeilt eure Beine so, dass ihr auf dem Rücken und Bauch jeweils eines habt. Dann dringt er mit seinem Penis in die Frau ein. Besonders wichtig bei der Übung ist, dass ihr gemeinsam den Rhythmus bestimmt. Einfach ist die Stellung nicht, aber der Spaß umso größer.

Kommentare anzeigen